Berichte

Protokolle der Frühjahrs- und Herbsttreffen unserer Mitglieder und andere Dokumente:

Herbstreffen vom 24. Oktober 2015

Bericht von der Herbstzusammenkunft, 24. Oktober 2015, 14:00 – 18:00, Fintan Stiftung, Rheinau
Die Arbeit mit biodynamischem Saatgut als Herausforderung
Biologisch-dynamische Landwirtschaft Rheinau – Sativa AG Rheinau – Getreidezüchtung Peter Kunz

 Liebe Mitglieder von Anthrozürich

Anthrozürich wurde vor rund sieben Jahren gegründet, um ein Netzwerk der verschiedenen Arbeits- und Lebensfelder aus anthroposophischer Praxis im Raum Zürich zu bilden. Heute gehören elektronische Netzwerke wie Facebook und Twitter zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln vieler Menschen. Sie können tatsächlich etwas bewegen, bewirken, beispielsweiseals Instrumente, um politisch Einfluss zu nehmen. Unser Netzwerk möchte sich primär auf reale menschliche Kontakte und Beziehungen gründen. Um daran zu arbeiten, veranstalten wir regelmässig unsere Herbst- und Frühjahrstreffen als Ort der Begegnung und fachlicher Auseinandersetzung mit unseren Arbeitsfeldern und den Brennpunkten des heutigen sozialen gesellschaftlichen Lebens.

Am 24. Oktober trafen sich Interessierte in Rheinauam Ort der Fintan Betriebe, um sich mit dem Thema
Saatgutzüchtung und -vermehrung sowie dem biologisch-dynamischen Landbau zu beschäftigen. Sie begegneten Pionieren und erfuhren viel aus den aktuellenAufgaben und Problemen in diesen Bereichen.

Immer schärfer zeichnen sich die Grenzen und Schwächen der industriellen, hochtechnisierten Landwirtschaft ab. Es ist höchste Zeit, dass Mittel und Wege zur Gesundung von Erde, Wasser Luft und unserer Lebens-Mittel gefunden werden. Beim Saatgut beginnt es.

Die drei Unternehmen, Sativa AG, Rheinau, deren Wurzeln über 50 Jahre alt sind, die Getreidezüchtung Peter Kunz, seit über 30 Jahren bestehend, Gut Rheinau mit 125ha von Martin Ott geleiteter grösster biologisch-dynamischer Landwirtschaftsbetrieb in der Schweiz, heute auch mit einer entsprechenden Landwirtschaftsschule am Ort verbunden, haben mit ihrem Schaffen eine Ausstrahlung weit über die Schweiz hinaus erlangt

Drei Kurzreferate gaben eine Einführung. Dann folgte eine ausführliche Begehung der Zuchtgärten, sowie der Verarbeitungsanlagen bis zum Versandzentrum, wo beispielsweise die 300‘000 Saatguttüten verpackt werden. Der Bestellkatalog umfasst informative 140 Seiten und wurde in 15‘000 Exemplaren gedruckt. 30 Mitarbeitende sind an einem Umsatz von über Fr. 5 Mio beteiligt.

  • Ein Dankeschön an Martin Ott, der mit dem Begriff der Hofindividualität ein Zeichen setzte polar zur weltweit vereinheitlichenden Massenversorgung.
  • Ein Dankeschön an Michael Beismann, dem langjährigen Mitarbeiter und heute Leiter der Saatgutreinigung, für seinen Bericht und die Führung durch die Vielfalt der Tätigkeiten innerhalb der Sativa AG. Unter vielem Anderen wurde uns auch die Mitwirkung der Betreuten aus der Sozialtherapie anschaulich.
  • Ein Dankeschön an Herbert Völkle, dem Geschäftsführer der Getreidezüchtung Peter Kunz, für seinen farbigen Beitrag.
  • Ein Dankeschön schliesslich den Musikern, Sarah Kollé und Alexander Boeschoten, die mit einem bunten Strauss an Liedern, am Piano begleitet, dem Anlass eine besondere Note verliehen.

Wenn Sie, liebe Empfängerinnen und Empfänger dieserZeilen, sich der Sache ein wenig annehmen und in Ihrer Einrichtung in nur 5 Minuten einen Hinweis auf den gelungenen Anlass oder das wichtige Thema geben, dann wirken Sie im Sinne unserer immer noch kleinen Bewegung Anthrozürich, die in der Gegenwart Akzente für eine lebenswerte Zukunft setzen möchte.

Mit herzlichen Grüssen im Namen von Anthrozürich
Franz Ackermann

 

Fotos von www.fintan.ch

 

 

Bericht zum Fachnachmittag vom 9. Mai 2015


PDF herunterladen

Bericht vom Frühjahrstreffen 02. Mai 2014, Rudolf Steiner Schule Zürich

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 26.10.2013

Ort: Buchhandlung Beer, Zürich
Thema: Buchhandel und Buchverlag

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 11.05.2013

Ort: Scheune Feldbach
Thema: Kulturhaus Zürich, Pflanzenzüchtung, Projekt Jugendhof, Institut für Soziale Dreigliederung

Bericht herunterladen

KOLLOQUIUM 28./29.09.2012

Ort: Theater am Neumarkt, Zürich
Wie viel Erde braucht der Mensch? Wirtschaftsfragen

Beitrag herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 27.10.2012

Ort: Rudolf Steiner Schule Zürich
Thema: Rudolf Steiner-Pädagogik aller Stufen in der Stadt Zürich

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 12.05.2012

Ort: Hof Wagenburg, Seegräben
Thema: Landwirtschaft und Konsumenten

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 29.10.2011

Ort: Paracelsus-Spital, Richterswil
Thema: Anthroposophische Medizin

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 07.05.2011

Ort: Altersheim Birkenrain, Zürich
Thema: Elementarpädagogik

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 02.10.2010

Ort: Christengemeinschaft, Zürich
Themen: Förderverein Musik, Altersheime Birkenrain und Sonnengarten

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 01.05.2010

Ort: Michael-Zweig, Zürich
Thema: 3 Initiativen (Sprachkunst, Entwicklungsbegleitung und Psychiatrie)

Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 13.09.2009

Ort: Michael-Zweig, Zürich
Thema: Kurzbeiträge zum Impuls und Anliegen der Initiative/Plenum zur Broschüre


Bericht herunterladen

ZUSAMMENKUNFT 17.05.2009

Ort: Zentrum Karl der Grosse
Thema: Die Konstituierung der Initiative "Anthroposophische Arbeitsfelder im Raum Zürich


Bericht herunterladen