ALTER UND STERBEKULTUR

Wandlungs- und Sterbeprozesse begleiten das ganze Leben von der Geburt an bis zum Tode.

So wie das Kind zu Beginn des Lebens nach und nach seinen Körper ergreift und bildet, vollzieht der alte Mensch Umwandlungs- und Loslöseprozesse auf individuelle Weise.

Die Begleitung, die Therapie und die Pflege betagter Menschen so zu gestalten, dass diese in Würde auf die Todesschwelle und auf das Dasein danach vorbereitet werden, ist Aufgabe einer erneuerten Sterbekultur. Sie regt an, achtsam das Zusammenwirken Lebender und Verstorbener zu üben.

Adressen - Alter- und Sterbekultur

Alters- und Pflegeheim Birkenrain

Das Alters- und Pflegeheim Birkenrain liegt in einem ruhigen Wohnquartier zwischen
Zürich Enge und Wollishofen. Es bietet 31 betagten Menschen ein wohnliches Zuhause
für ein selbstbestimmtes Leben in einer familiären Gemeinschaft.

Individuelle Zimmer, ein schöner Garten, eine gute Ernährung und liebevolle Begleitung
vermitteln Wohlbefinden. Jahreszeitenfeste und vielfältige kulturelle Angebote prägen
das Gemeinschaftsleben.

Professionelle und achtsame Mitarbeitende sorgen für Sicherheit und Geborgenheit.
Antroposophisch erweiterte Medizin und Pflege unterstützen die Gesundheit, helfen bei
Krankheit und begleiten auf dem Weg über die Schwelle.

Katja Theissen
Bellariastrasse 21 - 8002 Zürich
044 206 47 03

E-Mail   www

Alters- und Pflegeheim Sonnengarten

Der Sonnengarten in Hombrechtikon bietet im Alters- und Pflegeheim sowie in den dazugehörigen Alterswohnungen gesamthaft über 130 Menschen einen Ort der bewussten Lebensgestaltung im Alter.

Alters- und bedarfsgerechte Ernährung (Biologisch/
Vollwert/Schonkost/täglich Vegetarisch).

Kultur und Kunst sind tragende Säulen im Sonnengarten. Öffentliche Führung in der Regel jeden 1. Freitag im Monat um 14.00 Uhr. Anmeldung erforderlich.


Etzelstrasse 6 - 8634 Hombrechtikon
055 254 45 00

E-Mail   www

Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur, Zürich - Gruppe Zürich

Mitglieder und Freunde der Arbeitsgemeinschaft Sterbekultur beschäftigen sich mit der Endlichkeit des irdischen Lebens, begleiten Menschen auf dem Weg an die Schwelle. Sie suchen den Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Verstorbenen.

Sie schulen sich durch das Studium der Beschreibungen Rudolf Steiners über das Todesereignis und das Dasein danach. Ihre Studien, Erfahrungen und Erlebnisse tauschen sie untereinander aus. Dadurch wachsen Fähigkeiten zur Bildung und Pflege einer geistgemässen Sterbekultur. 

 

  • Menschen, die sich der Gruppe Zürich verbunden fühlen, treffen sich ca. alle 6 Wochen. Dadurch können gemeinsame Initiativen entstehen zur Begleitung nahestehender Menschen, zur Totenwache oder für beratende Gespräche über Leben und Sterben.


Zürichbergstr. 27 - 8032 Zürich
044 252 18 07

E-Mail   www